Bewerberpool

Teilen über:
Inhaltsverzeichnis

Ein Bewerberpool kann viel mehr als nur eine Liste von Namen und Lebensläufen sein.

Erfahre jetzt, was genau hinter dem Begriff steckt und wie du deinen Bewerberpool effektiv aufbauen kannst.

Was ist Bewerberpool?

Definition: Bewerberpool

Ein Bewerberpool ist eine strategische Personalressource, die von Unternehmen genutzt wird, um das eigene Recruiting zu optimieren.

Es handelt sich dabei um eine Datenbank potenzieller Kandidaten, die aufgrund ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen für zukünftige offene Stellen in Betracht gezogen werden können.

Der Bewerberpool kann sowohl interne als auch externe Kandidaten enthalten und dient als eine Art Talent-Pipeline für das Unternehmen.

Warum du einen Bewerberpool brauchst

Ein Bewerberpool bietet eine Reihe von Vorteilen für Unternehmen, darunter:

Effizienz: Durch die Nutzung eines Bewerberpools können Unternehmen Zeit und Ressourcen sparen, indem sie bereits vorhandene Talente nutzen anstatt immer wieder neue Kandidaten zu suchen.

Schnellere Besetzung offener Stellen: Da potenzielle Kandidaten bereits im Bewerberpool vorhanden sind, können offene Stellen schneller besetzt werden, was zu einer geringeren Ausfallzeit und Kosten führt.

Langfristige Planung: Ein Bewerberpool ermöglicht es Unternehmen, langfristig zu planen und sich auf zukünftige Bedürfnisse und Entwicklungen vorzubereiten.

Wichtige Elemente eines effektiven Bewerberpools

Ein effektiver Bewerberpool sollte aus folgenden Elementen bestehen:

  • Aktualität: Der Pool sollte regelmäßig aktualisiert werden, um sicherzustellen, dass alle Daten und Informationen über potenzielle Kandidaten auf dem neuesten Stand sind.
  • Diversität: Ein guter Bewerberpool sollte verschiedene Talente und Fähigkeiten enthalten, um den Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden.
  • Einfache Verwaltung: Der Bewerberpool sollte einfach zu verwalten sein, damit Unternehmen schnell auf benötigte Informationen zugreifen können.

Wie du deinen Bewerberpool aufbaust

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Bewerberpool aufzubauen.

Hier sind einige Tipps, die dir dabei helfen können:

Nutze dein Netzwerk: Beginne damit, deine bestehenden Kontakte und Beziehungen zu nutzen, um potenzielle Kandidaten für deinen Pool zu finden.

Implementiere eine Talent Management Software: Eine Talent Management Software kann dir dabei helfen, Bewerberdaten effizient zu verwalten und deinen Pool ständig zu aktualisieren.

Nutze Social Media: Plattformen wie Instagram, TikTok, LinkedIn oder Xing können genutzt werden, um potenzielle Kandidaten anzusprechen und in den Bewerberpool aufzunehmen.

Wie du den Erfolg deines Bewerberpools messen kannst

Es ist wichtig, den Erfolg deines Bewerberpools zu messen, um sicherzustellen, dass er effektiv ist und dein Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten Kandidaten unterstützt.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie du den Erfolg deines Bewerberpools messen kannst:

  • Anzahl der eingestellten Kandidaten aus dem Pool: Überwache, wie viele Bewerber aus deinem Pool letztendlich eingestellt werden. Dies gibt dir einen Einblick darüber, ob dein Pool die richtigen Kandidaten enthält.
  • Zeit bis zur Einstellung: Überprüfe, wie lange es dauert, bis ein Kandidat aus deinem Bewerberpool eingestellt wird. Wenn es länger als erwartet dauert, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass dein Pool nicht gut genug qualifizierte Kandidaten enthält.
  • Feedback von Einstellungsmanagern: Lasse deine Einstellungsmanager Rückmeldung über die Qualität der Kandidaten aus dem Bewerberpool geben. Dies kann dir helfen, Schwachstellen in deinem Pool zu erkennen und zu verbessern.
  • Engagement im Pool: Überwache die Aktivitäten der Kandidaten in deinem Bewerberpool, wie z.B. das Öffnen von E-Mails oder die Teilnahme an Veranstaltungen. Ein höheres Engagement deutet auf ein größeres Interesse und eine bessere Passung hin.
  • Diversität im Pool: Achte darauf, dass dein Bewerberpool divers ist und verschiedene Hintergründe und Fähigkeiten enthält. Eine diverse Kandidatenauswahl kann deinem Unternehmen neue Perspektiven bringen und die Innovationskraft stärken.
  • Vergleich mit anderen Recruiting-Kanälen: Vergleiche den Erfolg deines Bewerberpools mit anderen Recruiting-Kanälen. Dies kann dir zeigen, ob dein Pool effektiver ist als andere Methoden und ob es sinnvoll ist, mehr Ressourcen in diesen zu investieren.‘
  • Kosten des Pools: Verfolge die Kosten, die mit deinem Bewerberpool verbunden sind, wie z.B. Werbekosten oder Gebühren für Recruiting-Tools. Auf diese Weise kannst du den Return on Investment (ROI) berechnen und entscheiden, ob der Pool finanziell rentabel ist.
  • Mitarbeiterempfehlungen: Nutze die Empfehlungen deiner Mitarbeiter, um qualifizierte Kandidaten in deinen Bewerberpool zu bringen. Mitarbeiter kennen das Unternehmen und dessen Kultur am besten und können potenzielle Kandidaten vorschlagen, die gut passen könnten.
  • Aktualisierung des Pools: Stelle sicher, dass dein Bewerberpool regelmäßig aktualisiert wird, um veraltete Informationen zu vermeiden. Wenn Kandidaten nicht mehr verfügbar sind oder sich ihre Präferenzen ändern, sollten sie aus dem Pool entfernt werden.
  • Feedback der Kandidaten: Biete den Kandidaten in deinem Bewerberpool die Möglichkeit, Feedback zu geben. Dies hilft dir dabei, den Pool kontinuierlich zu verbessern und auf die Bedürfnisse der Kandidaten einzugehen.

Beste Praktiken für einen erfolgreichen Bewerberpool

Ein Bewerberpool ist ein Datensatz mit potenziellen Kandidaten, die sich für offene Stellen in deinem Unternehmen interessiert haben.

Es ist eine wertvolle Ressource, um qualifizierte Talente zu finden und Beziehungen aufzubauen.

Nutze Mitarbeiterempfehlungen

Deine Mitarbeiter können eine wertvolle Quelle für potenzielle Kandidaten sein.

Sie kennen das Unternehmen und die offenen Stellen am besten und können potenzielle Bewerber vorschlagen, die gut zur Unternehmenskultur passen.

Halte die Kosten im Auge

Um effektiv zu bleiben, solltest du die Kosten für deinen Bewerberpool im Auge behalten.

Überlege, welche Quellen die besten Ergebnisse liefern und welche möglicherweise zu teuer sind.

Aktualisiere regelmäßig deinen Pool

Ein veralteter Bewerberpool kann mehr schaden als nützen.

Stelle sicher, dass du deine Daten regelmäßig aktualisierst und aussortierst, um sicherzustellen, dass du mit den richtigen Kandidaten in Kontakt bleibst.

Hol dir Feedback von Kandidaten ein

Es ist wichtig, Feedback von den Kandidaten in deinem Bewerberpool einzuholen.

Dies kann dir wertvolle Einblicke in den Bewerbungsprozess und mögliche Verbesserungen geben.

Pflege deine Beziehungen

Ein guter Bewerberpool besteht aus mehr als nur Kontaktdaten.

Pflege Beziehungen zu potenziellen Kandidaten, indem du ihnen regelmäßig relevante Informationen und Updates über das Unternehmen und offene Stellen zukommen lässt.

Nachteile eines Bewerberpools

Ein veralteter Bewerberpool kann mehr schaden als nützen.

Wenn du nicht regelmäßig deine Daten aktualisierst und aussortierst, könnten potenzielle Kandidaten bereits woanders einen Job gefunden haben oder nicht mehr an einer Stelle in deinem Unternehmen interessiert sein.

Dies kann dazu führen, dass du Zeit und Ressourcen auf Kandidaten verschwendest, die letztendlich nicht zu deinen aktuellen Bedürfnissen passen.

Ein weiterer Nachteil kann sein, dass ein großer Bewerberpool schnell unübersichtlich werden kann.

Daher ist es wichtig, dass du deinen Bewerberpool immer im Blick behältst und ihn aktiv pflegst.

Verwende Suchfilter und Analysetools, um deine Daten zu aktualisieren und potenziell geeignete Kandidaten zu identifizieren.

Fazit

Ein Bewerberpool kann eine wertvolle Ressource für die Suche nach qualifizierten Talenten sein, vorausgesetzt er wird effektiv genutzt und gepflegt.

Nutze die oben genannten Tipps, um einen erfolgreichen Bewerberpool aufzubauen und zu erhalten.

So kannst du sicherstellen, dass du stets die besten Kandidaten für dein Unternehmen findest.

Inhaltsverzeichnis

Ihr habt offene Stellen zu besetzen?

Unsere Recruiting-Methode besetzt offene Stellen in Ø 18 Tagen.

Gratis Website-Check

Erhalte jetzt Wissen, wofür andere 500 - 1.000 € bezahlen.

Weitere Artikel

100 Ideen für Employer Branding Maßnahmen

100 Employer Branding Maßnahmen

Employer Branding hier, Employer Branding da. Es wird viel darüber gesprochen. Und doch wird wenig getan. Da haben wir uns gedacht: Ein wenig Inspiration kann nicht schaden. Darum haben wir