Bewerber Ghosting

Teilen über:
Inhaltsverzeichnis

In der heutigen Arbeitswelt begegnen wir immer mehr einem neuen Phänomen: Bewerber Ghosting.

Vielleicht hast du es bereits erlebt.

Eine neue (meist oft vielversprechende) Bewerbung kommt rein.

Die erste Kontaktaufnahme findet statt.

Und plötzlich bricht der Kontakt zum Bewerber ab.

Sie verschwinden einfach, ohne eine Erklärung oder Rückmeldung zu hinterlassen.

Das ist frustrierend und kostet Zeit.

Aber was steckt hinter diesem Phänomen?

Und was können Unternehmen tun?

Was ist Bewerber Ghosting?

Definition: Bewerber Ghosting

Bewerber Ghosting ist ein Begriff, der aus dem Online-Dating stammt und sich mittlerweile auf den Bewerbungsprozess übertragen hat.

Im Grunde bedeutet es, dass Bewerber plötzlich unangekündigt den Kontakt abbrechen und nicht mehr auf Anrufe, E-Mails oder Nachrichten reagieren.

Sie scheinen wie ein Geist zu verschwinden, daher der Begriff „Ghosting“.

Dies kann in jeder Phase des Rekrutierungsprozesses passieren, sei es nach einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch oder sogar nach Vertragsunterzeichnung.

Ursachen für Bewerber Ghosting

Es gibt verschiedene Gründe, warum Bewerber sich für das Ghosting entscheiden können.

Einer der häufigsten ist, dass sie mehrere Jobangebote erhalten und sich für ein anderes Unternehmen entschieden haben.

In manchen Fällen kann es auch sein, dass sie Zweifel an der Stelle oder dem Unternehmen haben und sich deshalb nicht mehr melden.

Aber oft liegt die Ursache auch in der Kommunikation seitens des Unternehmens.

Wenn Bewerber das Gefühl haben, dass sie nicht wertgeschätzt oder respektvoll behandelt werden, sind sie eher geneigt, den Kontakt abzubrechen.

Auswirkungen auf Unternehmen

Bewerber Ghosting kann für Unternehmen negative Auswirkungen haben.

Es führt zu einer Verschwendung von Zeit und Ressourcen, die in den Rekrutierungsprozess investiert wurden.

Außerdem kann es einen schlechten Ruf für das Unternehmen bedeuten, wenn Bewerber über ihre Ghosting-Erfahrungen sprechen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Bewerber, die ghosten, möglicherweise auch in Zukunft nicht mehr als potenzielle Mitarbeiter in Betracht gezogen werden wollen.

Wie können Unternehmen sich schützen?

Um Bewerber Ghosting zu vermeiden und seine Auswirkungen zu minimieren, gibt es einige Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können.

Eine davon ist eine klare und transparente Kommunikation mit Bewerbern während des gesamten Rekrutierungsprozesses.

Es ist auch wichtig, Bewerber wertzuschätzen und respektvoll zu behandeln, unabhängig davon, ob sie für die Stelle in Frage kommen oder nicht.

Eine weitere Möglichkeit ist die Implementierung eines Feedback-Systems, um Bewerbern eine Rückmeldung über den Stand ihres Bewerbungsprozesses zu geben.

Letztendlich sollten Unternehmen auch ihre eigenen Prozesse und Praktiken regelmäßig überprüfen und verbessern, um ein positives Bewerbererlebnis zu gewährleisten.

Die psychologischen Aspekte des Bewerber Ghostings

Bewerber Ghosting kann auch Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der beteiligten Personen haben.

Für Bewerber kann es zu Frustration, Unsicherheit und Selbstzweifeln führen, besonders wenn sie keine Begründung für den Kontaktabbruch erhalten.

Auf der anderen Seite können Unternehmen, die mit Bewerber Ghosting konfrontiert werden, ebenfalls negative Auswirkungen erleben.

Es kann zu Misstrauen und Frustration gegenüber potenziellen Kandidaten führen und auch das Vertrauen in den Rekrutierungsprozess beeinträchtigen.

Präventive Maßnahmen gegen Bewerber Ghosting

Um Bewerber Ghosting von vornherein zu verhindern, können Unternehmen bereits in der Stellenanzeige klare Erwartungen und Anforderungen kommunizieren.

Ein respektvoller Umgang mit Bewerbern und eine transparente Kommunikation während des gesamten Prozesses können ebenfalls dazu beitragen, das Risiko von Bewerber Ghosting zu verringern.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Unternehmen ihre eigenen internen Prozesse und Praktiken regelmäßig überprüfen und verbessern, um ein reibungsloses und angenehmes Bewerbererlebnis zu gewährleisten.

Fazit

Bewerber Ghosting kann für Unternehmen frustrierend und beeinträchtigend sein.

Präventive Maßnahmen wie transparente Kommunikation und das Studieren von Fallstudien helfen, Ghosting zu vermeiden.

Indem Unternehmen Bewerberbedürfnisse verstehen und ihre Prozesse verbessern, schaffen sie ein positives Bewerbererlebnis.

Mit der richtigen Strategie gewinnen sie top qualifizierte Bewerber und pflegen ein positives Employer Branding.

Seien Sie proaktiv und offen für Feedback, um Ghosting zu vermeiden und sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

Inhaltsverzeichnis

Ihr habt offene Stellen zu besetzen?

Unsere Recruiting-Methode besetzt offene Stellen in Ø 18 Tagen.

Gratis Website-Check

Erhalte jetzt Wissen, wofür andere 500 - 1.000 € bezahlen.

Weitere Artikel

100 Ideen für Employer Branding Maßnahmen

100 Employer Branding Maßnahmen

Employer Branding hier, Employer Branding da. Es wird viel darüber gesprochen. Und doch wird wenig getan. Da haben wir uns gedacht: Ein wenig Inspiration kann nicht schaden. Darum haben wir